Etatgewinn: Berger Baader Hermes überzeugt Rodenstock

Die Münchner Full-Service Agentur setzt sich im Pitch gegen drei Konkurrenten durch und entwickelt eine neue Digitalstrategie für die Marke Rodenstock


München, 13. Februar 2014. Ein neuer Kunde für Berger Baader Hermes: Deutschlands führender Hersteller für Brillengläser und Brillenfassungen hat sich für die Münchner Agentur entschieden.  BBH konnte mit einem modernen, modularen und für mobile Endgeräte optimierten Designvorschlag sowie einer visionären Digitalstrategie überzeugen. Damit verantwortet die Agentur die gesamte B2C-Ansprache unter rodenstock.com und dem Haus des besseren Sehens. Diese umfasst Strategie, Konzeption, Design und die Umsetzung im Frontend, aber auch die Planung und Durchführung kompletter Online-Kampagnen. Der Etat liegt im sechsstelligen Bereich. Mit der CMS-Umsetzung bleibt Werum Software & Systems AG, der bestehende technische Dienstleiter, betraut.

Die Rodenstock GmbH wurde 1877 gegründet und hat ihren Hauptsitz in München. Der Vertrieb erfolgt im Wesentlichen über traditionelle Augenoptiker. Weltweit beschäftigt das Unternehmen rund 4.300 Mitarbeiter und ist in mehr als 80 Ländern vertreten.

„Aufgabe ist es, einen best-in-class-Auftritt für die Marke Rodenstock zu schaffen, der einfach und schnell zu finden ist und für unsere Zielgruppen wie Endverbraucher oder Optiker den optimalen Nutzen und damit einen echten Mehrwert bietet“, so Kilian Manninger, Head of Corporate Communications von Rodenstock. „Damit wollen wir unsere Position als zentrale Anlaufstelle im Netz rund um die Themen „Sehen“ und „Brille“ weiter ausbauen. Das Konzept von Berger Baader Hermes hat uns absolut überzeugt.“